Donnerstag, 15. April 2021, Hanauer Anzeiger

Königin der Kartenspiele

Hanauer Club möchte mehr Menschen für Bridge begeistern / Online-Kurse

VON JOEL SCHMIDT

Mit Plexiglasscheiben auf den Tischen und Masken konnten die Mitglieder des Bridge Club nach dem ersten Lockdown noch vor Ort spielen. Foto: Privat

Hanau – Für die einen mag Bridge nur ein Spiel mit komplizierten Regeln sein, Liebhaberinnen und Liebhaber hingegen bezeichnen es als die „Königin der Kartenspiele“. Zur letzteren Gruppe gehört Vera Heim. Sie ist stellvertretende Vorsitzende des Bridge Club Hanau, der allwöchentlich eine Schar von Menschen an den Spieltischen zusammenbringt und sie paarweise gegeneinander in dem „Denksport mit Karten“ antreten lässt.

Zumindest war dies so, bis immer weitere Teile des Privatlebens zur Eindämmung der Corona-Pandemie mit Einschränkungen belegt wurden. Unter Einhaltung strenger Hygieneregeln, mit Plexiglasscheiben auf dem Spieltisch und Masken am Platz konnten die Mitglieder des Clubs im Oktober des vergangenen Jahres ein letztes Mal in ihren Räumen in der Hafenstraße zusammenkommen, erinnert sich Heim.

Seitdem müssen die Aktivitäten des 1967 gegründeten Bridge Club Hanau, der zur Blütezeit etwa 180 Mitglieder zählte, ruhen. Mittlerweile seien es zwar noch immer über 100, dennoch habe man das Problem, Nachwuchs zu finden, erzählt Heim.

Daher kommt es dem Club auch zupass, dass der Deutsche Bridgeverband unlängst verkündete, nach Ostern deutschlandweit Online-Kurse für Anfängerinnen und Anfänger anzubieten, um diesen das Bridge-Spiel näher zu bringen. Denn dies, so weiß Heim von vielen Mitgliedern des Clubs, ließe sich auch vorzüglich und coronakonform von zu Hause vor dem eigenen Computer spielen. „Bridge ist ein für alle Altersgruppen anregendes Hobby mit immer neuen Herausforderungen zum spielerischen Problemlösen und strategischen Denken“, beschreibt sie den Reiz des Kartenspiels.

Doch auch die soziale Komponente sei nicht zu unterschätzen. So berichtet Heim, dass viele Mitglieder durch das regelmäßige gemeinsame Spielen auch jenseits des Clubs zusammenkämen, etwa um gemeinsam zu verreisen oder Fahrradtouren zu unternehmen.

Allen Bridge-Anfängerinnen und -Anfängern aus dem Raum Hanau bietet der Club zudem an, „sie auch gerne weiter zu betreuen, wenn wieder ‘live’ gespielt werden kann“, versichert Heim freudig. Die Online-Kurse des Deutschen Bridgeverbands bestehen aus zehn bis zwölf 90-minütigen Sitzungen und haben gerade begonnen. Sie richten sich an alle Altersgruppen, von Schülerinnen und Schülern über Studierende bis hin zu Erwachsenen. Die Teilnahme an den Kursen ist kostenlos.

Infos im Internet
bridge-verband.de